Anton von Stadler

Anton von Stadler (* 9. Juli 1850 in Göllersdorf (Österreich); † 17. September 1917 in München); Toni v. Stadlers Malstil prägt eine von ihm bevorzugte Maltechnik. Er mischte Ölfarben mit Tempera, so dass eine matte, aber dennoch leuchtende Oberfläche entsteht. Hinzu kommt ein Aufbringen kleinster pastoser Farbpartikel mit spitzem Pinsel. Stadler war überwiegend im süddeutschen Raum tätig.

Deutsch
  • Anton von Stadler: Ammersee mit Bäumen

    Anton von Stadler

    Anton von Stadler (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Ammersee mit Bäumen"
    Öl auf Leinwand 38 x 45cm,
    unten rechts: T. Stadler 1906


    Bei dem Blick auf den Ammersee beeindruckt vor allem die den Vordergrund beherrschende, reiche Palette an Grünwerten.

Stadler Kleine Ammerseelandschaft

  • Anton von Stadler, Kleine Ammersee Landschaft

    Anton von Stadler

    Anton von Stadler  (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Kleine Ammersee Landschaft”
    Öl auf Holz 16 x 25 cm,
    unten rechts: T. Stadler 19.


Stadler Hügelige Baumlandschaft

  • Anton von Stadler, Hügelige Baumlandschaft

    Anton von Stadler

    Anton von Stadler  (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Hügelige Baumlandschaft”
    Öl auf Holz 23,9 x 24 cm,
    unten rechts: T. Stadler Mchn (München) 1919


Stadler Voralpenlandschaft

  • Anton von Stadler: Voralpenlandschaft

    Anton von Stadler

    Anton von Stadler

    „Voralpenlandschaft”
    Öl auf Leinwand 79 x 84cm,
    unten links: T. Stadler M. 1906


    Das große Format wählte Stadler eher selten, aber die Komposition mit auffällig hohem Wolkenhimmel und deutlich davon abgegrenztem Landstrich - mit spitzem Pinsel in kleinteiliger Manier ausgeführt - entspricht seiner Landschaftsauffassung, die durch Reisen an Nord- und Ostsee geprägt war. Stadler war vom Leibl-Kreis und von Barbizon inspiriert, jedoch verweist die umrisshafte Linienführung in seinen sorgfältig komponierten Landschaften auf Hans Thoma.

Stadler Ammersee mit Bäumen

  • Anton von Stadler (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Ammersee mit Bäumen"
    Öl auf Leinwand 38 x 45cm,
    unten rechts: T. Stadler 1906

    Bei dem Blick auf den Ammersee beeindruckt vor allem die den Vordergrund beherrschende, reiche Palette an Grünwerten.

Stadler Kleine Ammerseelandschaft

  • Anton von Stadler  (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Kleine Ammersee Landschaft”
    Öl auf Holz 16 x 25 cm,
    unten rechts: T. Stadler 19.

Stadler Hügelige Baumlandschaft

  • Anton von Stadler  (1850 Göllersdorf/Österreich - 1917 München)

    „Hügelige Baumlandschaft”
    Öl auf Holz 23,9 x 24 cm,
    unten rechts: T. Stadler Mchn (München) 1919

Stadler Voralpenlandschaft

  • Anton von Stadler

    „Voralpenlandschaft”
    Öl auf Leinwand 79 x 84cm,
    unten links: T. Stadler M. 1906

    Das große Format wählte Stadler eher selten, aber die Komposition mit auffällig hohem Wolkenhimmel und deutlich davon abgegrenztem Landstrich - mit spitzem Pinsel in kleinteiliger Manier ausgeführt - entspricht seiner Landschaftsauffassung, die durch Reisen an Nord- und Ostsee geprägt war. Stadler war vom Leibl-Kreis und von Barbizon inspiriert, jedoch verweist die umrisshafte Linienführung in seinen sorgfältig komponierten Landschaften auf Hans Thoma.