Richard Fresenius

Richard Fresenius (* 18. Juni 1844 in Frankfurt am Main; † 7. Januar 1903 in Monaco) fand durch seinen wichtigsten Lehrer, den norwegischen Landschafts- und Marinemaler Hans Gude an der Karlsruher Akademie seine künstlerische Richtung. 1872 siedelte er nach Kronberg im Taunus, um sich der dortigen Künstlerkolonie anzuschließen. Aus dieser Zeit sind Studienreisen nach Norwegen, Frankreich, Holland, Österreich und der Schweiz bekannt.

Deutsch
  • Richard Fresenius, Nordseestrand mit Fischern und Booten

    Richard Fresenius

    Richard Fresenius (Frankfurt am Main 18.6.1844 – 7.1.1903 Monaco)

    „Nordseestrand mit Fischern und Booten”
    Öl auf Pappe 20,5 x 38,5 cm,
    unbezeichnet


    Fresenius malte bevorzugt Landschaften des Taunus, der Küstenregion Norwegens und Seestücke von Nordsee und Riviera. Seine Naturauffassung, die Licht und Wetter gekonnt inszeniert, ist wesentlich von der Düsseldorfer Schule geprägt.

Fresenius Nordseestrand

  • Richard Fresenius (Frankfurt am Main 18.6.1844 – 7.1.1903 Monaco)

    „Nordseestrand mit Fischern und Booten”
    Öl auf Pappe 20,5 x 38,5 cm,
    unbezeichnet

    Fresenius malte bevorzugt Landschaften des Taunus, der Küstenregion Norwegens und Seestücke von Nordsee und Riviera. Seine Naturauffassung, die Licht und Wetter gekonnt inszeniert, ist wesentlich von der Düsseldorfer Schule geprägt.