Fritz Bamberger

Fritz Bamberger (* 17. Oktober 1814 in Würzburg; † 13. August 1873 in Neuenhain/Taunus) wurde u. a. bei Johann Gottfried Schadow an der Berliner Akademie ausgebildet, wobei die Begegnung mit der romantischen Landschaftsauffassung Carl Rottmanns in München wegweisend war. Fritz Bamberger gilt als der bekannteste deutsche Maler der spanischen Landschaft..

Deutsch
  • Fritz Bamberger Landschaft bei Biarritz

    Fritz Bamberger

    Fritz Bamberger (1814 Würzburg - 1873 Neuenhain/Taunus)

    „Landschaft bei Biarritz"
    Aquarell 13,2 x 20,9 cm,
    unten rechts signiert: F. Bamberger


    Fritz Bamberger reiste ab der 1840er Jahre mehrfach nach Spanien.  Das fein ausgeführte Aquarell steht in Verbindung mit Ansichten des Golfs von Biscaya, die Bamberger um 1860 malte.

Fritz Bamberger, Albufera-Valencia

  • Fritz Bamberger: Blick auf den Albufera-See bei Valencia

    Fritz Bamberger

    Fritz Bamberger:

    Ölstudie „Blick auf den Albufera-See bei Valencia“
    Öl auf Leinwand 37 x 55 cm
    Ohne Bezeichnung


    Fritz Bamberger malte 1853 erstmals ein Aquarell des Albufera-Sees, entstanden im Münchner Atelier. In den sechziger Jahren folgten weitere sieben Ansichten. Bamberger entdeckte Spanien, als er 1849 mit den Frankfurter Kaufleuten Friedrich du Fay und Franz von Bernus zu einer großen Reise aufbrach. Er war von dem Land offensichtlich so fasziniert, dass es ihn immer wieder dorthin zog. Vorzugsweise bereiste Bamberger Kastilien, Andalusien und die Region um Valencia.

Fritz Bamberger, Landschaft bei Biarritz

  • Fritz Bamberger (1814 Würzburg - 1873 Neuenhain/Taunus)

    „Landschaft bei Biarritz"
    Aquarell 13,2 x 20,9 cm,
    unten rechts signiert: F. Bamberger

    Fritz Bamberger reiste ab der 1840er Jahre mehrfach nach Spanien.  Das fein ausgeführte Aquarell steht in Verbindung mit Ansichten des Golfs von Biscaya, die Bamberger um 1860 malte.

Fritz Bamberger, Albufera Valencia

  • Fritz Bamberger:

    Ölstudie „Blick auf den Albufera-See bei Valencia“
    Öl auf Leinwand 37 x 55 cm
    Ohne Bezeichnung

    Fritz Bamberger malte 1853 erstmals ein Aquarell des Albufera-Sees, entstanden im Münchner Atelier. In den sechziger Jahren folgten weitere sieben Ansichten. Bamberger entdeckte Spanien, als er 1849 mit den Frankfurter Kaufleuten Friedrich du Fay und Franz von Bernus zu einer großen Reise aufbrach. Er war von dem Land offensichtlich so fasziniert, dass es ihn immer wieder dorthin zog. Vorzugsweise bereiste Bamberger Kastilien, Andalusien und die Region um Valencia.